GETYOO LANCIERT DEN CLICKEY FÜR DEN DIGITALEN AUSTAUSCH VON VISITENKARTEN - TECHCRUNCH - NACHRICHTEN - 2019

Anonim

Für diejenigen, die es hassen, Messen und Konferenzen mit Stapeln von Visitenkarten, Broschüren und Katalogen zu verlassen, hat das belgische Start-up Getyoo gerade ein Gerät veröffentlicht, das Ihnen das Leben erleichtern könnte: das Clickey. Ab sofort kann dieses interaktive USB-Stick-ähnliche Gerät für 25 Euro online erworben werden, so dass Sie professionelle Veranstaltungen mit leeren Händen verlassen können. Naja fast.

Im Wesentlichen sind also Clickeys USB-Schlüssel, die miteinander kommunizieren können. So können Sie Ihre Kontaktinformationen auf das Gerät hochladen (wie mit einer Visitenkarte) und dann die Informationen an andere Clickeys "mit einem einzigen Klick" senden (laut Getyoo's Pitch).

Noch besser als das einfache Senden von Kontaktinformationen ist die Tatsache, dass der kleine Clickey auch Barcodes lesen und bestimmte Tags von Objekten und Dokumenten auf Messeständen und Messeständen erkennen kann. Übersetzung: Sie können Ihren Clickey einfach dazu verwenden, digitale Kopien von Broschüren, Dokumenten und Katalogen aufzunehmen, statt Papierkopien herumzuschleppen. Und da alle Informationen digital und so einfach zu laden sind wie alle Informationen auf einem USB-Stick, ist die Organisation professioneller Kontakte und Dokumente um einiges einfacher geworden.

Aber Getyoo ist nicht das erste Start-up, das mit USB-Sticks die Idee des digitalen Visitenkartenaustauschs auf den Tisch bringt. Das Schweizer Start-up Poken hat tatsächlich eine Technologie entwickelt, die stark an die des Clickey erinnert. Plus, Pokens Plattform erlaubt Benutzern auch, ihre digitalen Visitenkarten zu personalisieren und Details von den Sozial- und Berufsnetzwerken hinzuzufügen, in denen sie sind. Oh, und sie haben gerade 1, 8 Millionen Euro gesammelt. In den USA entwickelt Mingle360 auch ein ähnliches kommunizierendes USB-Schlüssel-ähnliches Gerät: den MingleStick.

Geteyos Clickey unterscheidet sich jedoch von den anderen durch seine Fähigkeit, Tags und Barcodes zu lesen. Ziemlich genau ist der Clickey ein Hybrid aus den Poken- oder den MingleStick- und MobileTag-, Pikadeo- oder Pixee-Smartphone-Anwendungen, die Barcodes und Bilder erkennen können.

Vergessen wir jedoch nicht, dass jeder digitale Clickcard oder ein ähnliches Gerät benötigt wird, damit der ganze digitale Visitenkartenaustausch funktioniert. Dies ist vielleicht der Hauptgrund, warum Getyoo bereits damit begonnen hat, eine Anwendung zu entwickeln, die es Smartphones ermöglicht, wie Clickeys zu funktionieren - was bedeuten würde, dass ein anderes Gerät komplett gekauft und mitgenommen werden muss. Nett.

Laut den rund 20 Jahre alten Mitbegründern Geoffroy Simon und Alexis Tinel war die Entwicklung ihrer Technologie auf USB-Sticks und nicht auf Smartphones viel kostengünstiger und half auch, Kompatibilitätsprobleme mit verschiedenen Smartphone-Betriebssystemen zu vermeiden. Während es bereits einige Smartphone-Anwendungen gibt, die ähnliche Funktionalitäten wie Bump haben, gibt es oft Einschränkungen, wenn die 2 Telefone nicht das gleiche Betriebssystem verwenden. Dies ist jedoch nicht unbedingt der Fall - wie wir mit My Name is E sehen können, einer anderen Geschäftskontaktaustauschanwendung, die in den Niederlanden entwickelt wurde.

Trotz allem scheint Getyoo dennoch eine vielversprechende Idee zu haben und ist bereits dabei, eine erste Finanzierungsrunde abzuschließen. Offensichtlich bleibt aber die Frage: Werden die Menschen die Idee aufgeben, anstelle des neuen kleinen Clickey Stapel Visitenkarten zu tragen? Wenn Sie planen, ein Clickey zu kaufen oder eine ähnliche digitale Lösung zu verwenden, zögern Sie bitte nicht, Ihre Gedanken mit uns zu teilen!

CrunchBase Informationen

Getyoo

Informationen von CrunchBase